Dynamische Gleisstabilisation

Diese Technologie stellt die gesteuerte dynamische Stabilisation des Schotterbetts dar. Diese wird durch die Wirkung der horizontalen Quervibrationen auf den Gleisrost erreicht, wobei das Gleisbett in seinem ganzen Profil homogenisiert wird. In Hinsicht darauf, dass die dynamische Stabilisation einen nachweisbaren Einfluss auf die Stabilität des Schwellengrundes hat und gleichzeitig diese Technologie auch durch die Vorschrift S 3/1 gefordert wird, ist die Gesellschaft Hrochostroj a. s. zur Anschaffung der Maschine des Typs DGS 62N geschritten. Der Hersteller ist die österreichische Firma Plasser & Theurer, die mit der Entwicklung der Schotterbett-Stabilisation langjährige Erfahrungen hat.

DGS 62N setzt sich aus einem vierachsigen Triebfahrzeug mit einem zweiachsigen Anhänge-Messwagen zusammen, das mit einem Aufzeichnungsgerät ASPATIC II ausgestattet ist. Beim Einsatz dieser Maschine wird automatisch auch mit dem Einsatz der Schotterreinigungsmaschine und der Stopfmaschine gerechnet, bzw. je nach der konkreten Anforderung des Kunden.

Die Überführung der Maschine wird entweder durch den Eigenantrieb oder mithilfe von einer Lokomotive bzw. in einem Zug zusammen mit der Schotterreinigungsmaschine RM 79 und den MFS 40 Wagen realisiert.

Technische Parameter

DGS 62N

Baujahr /Herstellnummer

1990/297

Hersteller   

Plasser & Theurer

Gewicht inkl. Messwagen ca.

80 t 

Gesamtlänge über Puffer

30,58 m

Höhe

3,98 m

Breite

2,40 m

Achsanzahl

4 + 2

max. Geschwindigkeit durch Eigenantrieb / als Zug 

70/100 km / St.